Umgebung

 

Königssee im Berchtesgadener LandKönigssee

Bei der Erschaffung der Welt muss sich der Herrgott beim Königssee etwas mehr Zeit genommen haben. Tief eingebettet zwischen steil aufragenden Felswänden liegt der 8 km lange Königssee mit seinem kristallenen Wasser mitten im Alpen-Nationalpark Berchtesgaden. Vom Königssee geht eine Faszination aus, die ihn weit über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt gemacht hat. Der Nationalpark Berchtesgaden hat neben dem Königssee seinen Besuchern noch vieles mehr zu bieten: das Steinerne Meer, den Watzmann mit der weltbekannten Ostwand, idyllisch gelegenen Almen, reichlich Kultur und Brauchtum.

 

Jennerbahn Jenner Bahn

Wer aus der Bergstation der Jennerbahn tritt, den begrüßt die unvergleichliche Kulisse des Nationalparks Berchtesgaden: Gipfel, so weit das Auge reicht. Hier haben selten gewordene Tiere eine Heimat gefunden und am Rande der Wanderwege kann man seltene Pflanzen wie Enzian, Edelweiß und Alpenrose erleben.

Das Skivergnügen am Jenner ist ein Erlebnis der besonderen Art.
Unter Ski- und Snowboardfans gelten die anspruchsvollen Abfahrten als Geheimtipp. Schweben Sie mit der Kabinenbahn auf 1.800 m Höhe und wedeln Sie auf 8 km gepflegten Pisten oder auch durch Tiefschneehänge ins Tal.

 

KehlsteinhausKehlsteinhaus

Das Kehlsteinhaus mit seinen meterdicken Grundmauern eröffnet dem Besucher einen grandiosen Blick über das Berchtesgadener Land. Ein Tunnel führt 124 Meter weit durch das Felsmassiv zu einem prunkvollen Aufzug. In nur 41 Sekunden fährt dieser Aufzug weitere 124 Meter in das Innere des Kehlsteinhauses.

 

 

 

 

 

Dokumentationszentrum ObersalzbergDokumentation Obersalzberg

Die Dokumentation Obersalzberg ist eine ständige Ausstellung des Instituts für Zeitgeschichte, München - Berlin, über die Geschichte des Obersalzbergs und die NS-Diktatur.

Der Obersalzberg, seit 1923 Hitlers Feriendomizil, wurde nach 1933 zum zweiten Regierungssitz neben Berlin ausgebaut. Im Unterschied zu allen anderen vergleichbaren Einrichtungen (KZ-Gedenkstätten, Holocaust-Museen, NS-Dokumentationszentren) und temporären NS-Ausstellungen beschränkt sich die Dokumentation daher nicht auf die Ortsgeschichte und auf Ausschnitte der histotrischen Wirklichkeit, sondern verbindet die Geschichte des Obersalzbergs mit einer Darstellung der zentralen Erscheinungsformen der nationalsozialistischen Diktatur.

 

Nationalpark Berchtesgaden

Nationalpark Berchtesgaden

Der Nationalpark Berchtesgaden heißt Sie herzlich willkommen in seiner faszinierenden Bergwelt geprägt von schroffen Steilwänden, einladenden Almen und einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. 1978 richtete die damalige bayerische Landesregierung den „Alpennationalpark Berchtesgaden“ mit einer Fläche von 210 km² ein. Seitdem stehen dort die Ziele „Schutz der gesamten Natur“, „Forschung“, „Umweltbildung“ und „Erholung“ ganz im Mittelpunkt.

Der Nationalpark Berchtesgaden ist kein Park im klassischen Sinn mit Zaun und Tor, und es kostet auch keinen Eintritt, zu Fuß, mit dem Fahrrad (auf freigegebenen Strecken) oder mit dem öffentlichen Nahverkehr das Gebiet zu erkunden.

 

Königliches Schloss Berchtesgaden

Königliches Schloss Berchtesgaden

Schloss Berchtesgaden, nach 1810 Sommerresidenz der Wittelsbacher, war früher Zentrum eines kleinen geistlichen Staates. Das um 1102/1105 gegründete Augustiner Chorherrenstift erlangte mit der Erteilung der Blutgerichtsbarkeit (1294) in der Folgezeit die Reichsunmittelbarkeit und 1559 den Status einer Fürstpropstei. Bis zur Säkularisation 1803 blieb das Stift die Residenz der Landesherren. Die Gesamtanlage ist das Ergebnis einer bis ins späte 18. Jh. andauernden Bautätigkeit.

Kronprinz Rupprecht von Bayern wohnte hier mit seiner Familie von 1922 bis 1933 und stattete das Schloss mit seinen Kunstsammlungen aus.

 

Heilstollen Berchtesgaden

Heilstollen Berchtesgaden

Die Idee einen Heilstollen einzurichten kam dem Mediziner Dr. Schütz aus Berchtesgaden, während er als Kriegsgefangener in Wieliczka bei Krakau (Polen) in einem Salzbergwerk Kranke versorgte und feststellte, dass die Gesundung sehr viel rascher eintrat, als er es bisher erfahren hatte. Der Salzheilstollen in seiner heutigen Gestalt besteht seit 1990 und ist der Einzige in Westeuropa. Nachdem der Heilstollen einige Jahre von einer Klinik in Berchtesgaden betrieben wurde, hat ihn nun die Heilstollen Berchtesgaden GmbH übernommen.

 

 

Salzzeitreise BerchtesgadenSalzZeitReise Salzbergwerk Berchtesgaden

Tief unter den bayerischen Alpen führt die SalzZeitReise durch das Salzbergwerk Berchtesgaden. Auf der von Bergmännern geführten Abenteuerreise erleben die Besucher die verborgene Salzwelt in einem der ältesten Bergwerke Europas. Mit großem technischen Aufwand, außergewöhnlichen medialen Installationen und phantasievollen Inszenierungen erleben die Besucher auf der SalzZeitReise die Tradition und den Abbau des täglichen Begleiters Salz. Mit der Grubenbahn und einem „Glück auf!“ geht es in Begleitung eines Bergmanns in die Tiefe der Berge. Unter Tage angekommen öffnet sich für die Besucher eine in Licht und Farbe getauchte Salzkathedrale. Von dort führt der Weg über eine 36 Meter lange Holzrutsche weiter hinein in die Salzstollen.

 

Alte Saline Bad REichenhallAlte Saline Bad Reichenhall

Bereits 1846 galt die Saline als „Schönste Saline der Welt“ und zählt heute zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Bayerns. Noch attraktiver wird sie ab sofort durch das neue Markenmuseum, das den Besuchern die lange Tradition der Salzmarke Bad Reichenhaller, der Saline und ihres „weißen Goldes“ näherbringt. Der neue Salzshop bietet zudem einen Überblick über alle Produkte der bekannten Salzmarke. Lange Zeit galt Salz als begehrte Kostbarkeit, die für Macht und Reichtum stand. Ein Schatz, welchen die Erde nur an wenigen Orten freigibt – so zum Beispiel in Bad Reichenhall. Die Alte Saline ist prunkvolles Wahrzeichen dieses Reichtums und gilt als historische Heimat der bekanntesten Speisesalz-Marke in Deutschland – Bad Reichenhaller.

 

Aschauerweiherbad

Naturbad und Langlaufzentrum Aschauerweiher

Umrahmt von der grandiosen Kulisse der Berchtesgadener Berge ist der Aschauerweiher Treffpunkt für Frühsportler, Paradies für kleine und große Wasserratten, Oase für Erholungssuchende und ein Geheimtipp für Sonnenanbeter. Es gibt nichts, was es im Naturbad Aschauerweiher nicht gibt, um einen Badetag abwechslungsreich und spannend zu gestalten. Vor der herrlichen Kulisse der schneebedeckten Berggipfel schlängeln sich ca. 20 km bestens präparierte Loipen aller Schwierigkeitsgrade rund um das Langlaufzentrum Aschauerweiher. Eine Beschneiungsanlage sorgt für beste Bedingungen, dank Flutlicht kann ein Teil der Loipen auch abends genutzt werden. Die Eisstockbahnen auf dem zugefrorenen Naturteich locken zur geselligen Eisstockpartie oder zum Schlittschuhlauf.

 

Watzmann Therme BerchtesgadenWatzmanntherme

Genießen Sie unser attraktives Kur- und Erlebnisbad mit rund 900 m2 Wasserfläche. Freuen Sie sich auf einen Badespaß in einer traumhaft schönen Landschaft mit Blick auf den Watzmann. Für Ihr leibliches Wohl sorgt unsere Gastronomie mit saisonalen kulinarischen Highlights und Themenabenden in der Sauna. Für Ihre Gesundheit wird gesorgt im Soleheilstollen, Tepidarium, Soleinnen- und Soleaußenbecken mit Kaskade und Solegarten. Sechsmal wöchentlich bieten wir kostenlose Wassergymnastik an. Gesund und wohl fühlen Sie sich in unserer großzügigen Saunaanlage mit Infrarotkabine, verschiedenen Saunakabinen aus Blockbohlen, Aromarium mit Licht-, Duft- und Farbabstimmung, Dampfbad, Solarium, und Saunagarten mit Blockhaussauna und Kaltwasserbecken.

 

Rubertustherme Bad ReichenhallSpa & Fitness Resort RupertusTherme

Alpine Wellness statt Totes Meer? Und ob! Wer keine Lust auf beschwerliche Flugreisen hat und lieber mehr Zeit in seine Erholung investiert, fühlt sich in heimischen Gefilden oft viel wohler als unter der heißen Sonne in südlichen Ländern. Selbst für das Salz des Toten Meeres ist gesunder Ersatz ganz in der Nähe zu haben. Im sonnenreichen Berchtesgadener Land zum Beispiel. Dort lockt im Bad Reichenhaller Spa & Fitness Resort RupertusTherme ein entspannender Aufenthalt in der großzügigen Thermen- und Sauna-Landschaft.

© Text & Foto: djd/Bad Reichenhall/Bay. Gmain

 

FRauenInsel ChemseeChiemsee

Die Region rund um den Chiemsee und die Alpen im Süden Deutschlands ist einmalig. Die herrliche Urlaubslandschaft zwischen den weltbekannten Städten Salzburg und München zieht jedes Jahr viele Besucher aus nah und fern an. 80 Quadratkilometer ist der Chiemsee groß, damit ist er der größte See in Bayern. Ganz folgerichtig wird er auch das »Bayerische Meer« genannt. Von Kultur bis Natur, von Wandern bis Radeln, für Jung und Alt kann man viel erleben: rund um den Chiemsee, in den Chiemgauer Alpen, in den schönen Hotels, den Bayerischen Wirtshäusern oder bei Urlaub auf dem Bauernhof.